Franziska (klinggloeckchen) wrote in books_are_weird,
Franziska
klinggloeckchen
books_are_weird

Die Wanderhure - Iny Lorentz

Mir ist dann mal wieder ein historischer Roman in die Finger geraten....600 Seiten und ich hab 2 Tage gebraucht.

Es spielt Anfang des 15. Jhd. Es gibt zu dieser Zeit drei Päpste, die Feudalherren schlagen sich gegenseitig ihre Fehden um die Ohren, die Gesellschaft ist in nur mit Geld und Heirat dehnbare Stände unterteilt und die Kirche scheint mit ihrer verkommenen Priesterschaft am Ende.


In dieser Zeit hält der Bastard eines Burggrafen um die Hand der sehr schönen und reichen 17 jährigen Marie an. Die Heirat würde einen gesellschaftlichen Aufstieg bedeuten und ihr Vater ist begeistert. Doch der Breutigam Ruppert Splendidus betrügt sie noch in der Nacht des Unterzeichnung des Vertrages. Er Beschuldigt die jungfräuliche Marie der Hurerei, lässt sie verhaften und vergewaltigen und am nächsten Tag verurteilen. Sie wird ausgepeitscht und aus der Stadt gejagt. Ruppert wird vom Gericht für den Betrug durch Maries Vater (der ihm ja eine Jungfrau versprochen hatte) dessen gesamtes Vermögen zugesprochen. Um Fragen zu vermeiden lässt Ruppert ihn danach umbringen.

Marie wird halbtot von einer Wanderhure aufgelesen und gesund gepflegt. Als sie sich damit abgefunden hat, dass ihr niemand helfen wird, wird sie selbst zur hure, um ihren Lebensunterhalt zu verdienen. Als allein umherziehende Frau würde sie ohnehin vergewaltigt oder getötet, so konnte sie ihre Freier wenigstens aussuchen. Sie lebt allerdings nur noch für den Gedanken an ihre Rache.

Ich habe das Buch wirklich verschlungen. Am Anfang ist es noch etwas vorhersehbar, da sich jeder ausmalen kann was Ruppert vor hat. Der weitere Verlauf ist allerdings immer wieder überraschend, ohne zu verwirren oder unglaubwürdig zu erscheinen. Außerdem bewegt sich die Handlung zwischen so wenigen Leuten, dass man sehr gut folgen kann, aber auch wieder genügend um niemals langweilig oder einseitig zu werden.
Man erfährt durch Marie sehr viel über den damahligen Alltag, vorallem aus ihrer Perspektive, aber auch viel über die Ereignisse, die damals die "Welt" bewegten. Und sie sind so gut eingearbeitet, dass man sich nicht langweilt sondern interessiert, da sie für den weiteren Verlauf Bedeutung haben.

Sehr zu empfehlen!!
  • Post a new comment

    Error

    default userpic
  • 0 comments